Arrow Icon Arrow Icon Search Icon Search Icon Menu Icon Menu Icon Cross Icon Cross Icon Mail Icon Mail Icon
  • 23.-30.9 in Hannover
    Bundeskongress Musikunterricht

Bundeskongress Musikunterricht

26.-30.9 in Hannover

Wie schlägt der „Puls der Zeit“ im Musikunterricht? Das soll auf dem 4. Bundeskongress Musikunterricht sicht- und hörbar gemacht werden. Dabei soll es auch um die Verbindungschancen zwischen schulischer und außerschulischer Arbeit gehen.

 Über 400 Veranstaltungen vom 26. bis zum 30. September in Hannover widmen sich u. a. aktuellen und brennenden gesellschaftlichen Fragen:

  • Welchen Beitrag kann die musikalischen Bildung an Schulen für eine digitalen Mündigkeit bei den Heranwachsenden leisten?
  • Wie kann der Unterricht für eine zunehmend heterogene Schüler*innenschaft konstruktiv angelegt werden – sei es mit Blick auf eine Integration und Sprachförderung der neu angekommenen geflüchteten Schüler*innen oder auf die noch lange nicht bewältigten Aufgaben der Inklusion?
  • Wie können die vielen unterschiedlichen musikalischen Stilistiken, die das Musikleben in Deutschland prägen, im Unterricht thematisch werden?

Wie in den Jahren zuvor möchte der Bundesverband Musikunterricht auch im Jahre 2018 durch vielfältige Veranstaltungen Beiträge zur nachhaltigen Qualitätssicherung und Verbesserung des Musikunterrichts an allen Schulformen und -stufen leisten: Durch ein umfangreiches Angebot qualitativ hochstehender und vielfältiger Fortbildungen für Musiklehrer*innen aller Schularten und Altersstufen, durch wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionsforen und Arbeitskreise mit großer thematischer Bandbreite, durch den Einbezug musikpädagogischer Wettbewerbe, durch Konzerte, Verlagsausstellungen sowie regionale, nationale und internationale Anbindungen.

Arbeit an Gesamtkonzept Musikalischer Bildung

Um das im Jahre 2016 auf dem Bundeskongress in Koblenz im Grundsatzpapier „Für musikalische Bildung an Schulen“ gegebene Versprechen, sich für ein umfassendes Gesamtkonzept Musikalischer Bildung einzusetzen, weiter voranzubringen, wurde der Arbeitskreis Musik in der Jugend (AMJ) als Gast eingeladen. So sollen konstruktive Verbindungschancen zwischen schulischer und außerschulischer Arbeit sowie die Verknüpfung der beidseitigen Angebote diskutiert und in die Tat umgesetzt werden.

Weitere Informationen: https://bkmu.bmu-musik.de/